Bachlauf Arten

Damit ein Bachlauf nicht fehl am Platz wirkt, muss sich die Bachlauf Art in den vorhandenen Garten einfügen. Ein steiniger Gebirgsbach wird in einem Garten mit vielen blühenden Stauden das Gesamtbild stören. In großen Gärten mit ausreichend Platz bietet sich eine Kombination aus Flachlandbach und Gebirgsbach an. Wir stellen Ihnen hier die häufigsten Bachlauf Typen mir kurzer Beschreibung vor.

Artikelinhalt

Verschiedene Bachlauf Typen

Bachlauf Arten

Damit ein Bachlauf nicht fehl am Platz wirkt, muss dieser sich in den vorhandenen Garten einfügen. Ein steiniger Gebirgsbach wird in einem Garten mit vielen blühenden Stauden das Gesamtbild stören. In großen Gärten mit ausreichend Platz bietet sich eine Kombination aus Flachlandbach und Gebirgsbach an. Wir stellen Ihnen hier die häufigsten Bachlauf Typen mir kurzer Beschreibung vor.

Flachlandbach

In einem Flachlandbach fließt das Wasser langsam und über mehrere flache Staustufen von der Quelle bis in den Teich oder das Wasserbecken. Die Möglichkeiten von Bepflanzung und Gestaltung sind bei diesen Bachläufen reichlich vorhanden. Ein Gefälle von wenigen Zentimetern reicht für Flachlandbäche bereits völlig aus. Daher genügt bereits eine schwächere Bachlaufpumpe um das Wasser zum fließen zu bringen. Hohe Wasserfälle und Fallstufen sind bei diesen Teichen eher die Ausnahme. Diese Bachlauf Art findet man in den allermeisten Gärten vor.

- Naturnaher Bach

Bei einem naturnahen Bach werden größere Staubecken mit kurzen und flachen Fallstrecken kombiniert. Durch die größere Tiefe der Staubecken lassen sich viele Feucht- und Sumpfpflanzen ansiedeln, welche das Bachbild prägen. Die Bachufer werden nicht nur durch Steine begrenzt und sind breiter angelegt. Große Steine und Totholz wirken an diesen Bachläufen besonders Attraktiv. Durch das langsamere fließen des Wassers, sind bei diesen Bachlauf-Arten auch enge Kurven und Richtungsänderungen einfacher anzulegen. Darum eignet sich ein naturnaher Bach auch für kleinere Gärten.

- Wiesenbach

In einem Wiesenbach fließt das Wasser schneller als in einem naturnahen Bach. Das Bachbett ist flacher und wird mit gröberem Kies ausgelegt. Die Staubecken fallen, wenn überhaupt deutlich flacher aus. Um möglichst natürlich zu wirken, wird ein Wiesenbach mit vielen Fallsteinen und Fallstrecken angelegt. Eine Breite von 25 bis 35 cm reicht für diesen Bachlauf Typ aus. Das Wasser verläuft nah am Ufer. Daher sollte beim Bau der Kapillarsperre genau darauf geachtet werden, dass kein Kontakt zum Umfeld besteht.

- Waldbach

Für diese Bachlauf Typen eigenen sind schattige Plätze und Gärten am besten. Die Gestaltung und Bepflanzung orientiert sich am natürlichen Vorbild. Daher sind für eine Bepflanzung vor allem verschiedene Farne und Moos geeignet. Durch die Kombination von hohen und flachen Fallstrecken lässt sich ein natürliches Aussehen erreichen. Große und kleine Steine prägen die Ufer und Wasserfallbereiche.

Gebirgsbach

Besonders geeignet für einen Gebirgsbach sind Gärten mit Hanglange. Sie bieten das notwendige Gefälle welches für einen Bachlauf dieser Art notwendig ist. Auf Grundstücken ohne Hanglage muss erst ein ausreichendes Gefälle geschaffen werden. Der Aushub des Baches wird alleine nicht ausreichen um das notwendige Gefälle zu erhalten. Daher sind oftmals unnatürlich wirkende Erdhügel das Ergebnis einer solchen Aufschüttung. Um das aufgeschüttete Material zu verdichten und so zu gestalten das ein natürliches Bild entsteht, ist viel Einsatz von Maschinen notwendig und Fachwissen gefragt.

Besitzt man ein entsprechendes Grundstück haben Gebirgsbäche aber durchaus Ihre Reize. Durch das schnell fließende Wasser und die hohen Fallhöhen, kommt das Element Wasser richtig zur Geltung.  Ein Gebirgsbach wird mit großen Felsen und vielen Steinen gestaltet, welche von Wasser umspült werden. Durch die hohe Fließgeschwindigkeit des Wassers, ist eine Bepflanzung schwierig. Nur wenige Teichpflanzen kommen mit dem steinigen Untergrund zurecht. Alles andere Pflanzsubstrat wird auf Dauer ausgewaschen. Daher erfolgt die Bepflanzung am besten außerhalb des Bachs im Umfeld. Für das Gesamtbild sind vor allem Gräser und Farne geeignet. Auch an die Leistung der Bachlaufpumpe wird ein hoher Anspruch gestellt. Um das Wasser in ausreichender Menge und zur höher gelegenen Quelle zu fördern, sind leistungsstarke Pumpen notwendig.

Durch seine Höhe und die Fließgeschwindigkeit ist die Lautstärke der Wasser nicht zu unterschätzen. Vor allem in den Abendstunden wird das Geräusch des Wassers oft als störend empfunden. Mit regulierbaren Bachlaufpumpen kann die Geräuschentwicklung beeinflusst werden. Einige Pumpenhersteller bieten die Möglichkeit die Fördermenge der Pumpe automatisch nach Uhrzeiten zu regeln.

Bachlauf Arten - Vor- und Nachteile

Vielleicht haben Sie einen Nachbarn oder Bekannten der bereits einen der vorgestellten Bachlauf-Arten gebaut hat. Viele Zoos, Biologische Gärten oder Naturparks haben Anlagen auf denen sich Bachläufe und Wasserfälle betrachten lassen. Bevor Sie sich für einen Bachlauf Typ entscheiden, sollten Vor- und Nachteile abgewogen werden. Am allerwichtigsten aber ist: Fügt sich der Bachlauf optisch in den bestehenden Garten ein.

Passend zum Thema

Weitere Teich-Tipps