Teichbau in Konstanz

Der Teich in Konstanz sollte eine neues Zuhause für die geerbten Goldfische werden. Beim Teichbau in Konstanz wurde das bereits bestehende Japanische Teehaus beim Teichbau integriert. Durch Lage des Grundstücks in Konstanz gab es keine Möglichkeit einen Bagger einzusetzen. Die Teichgrube wurde daher von Hand ausgehoben. Um den Teich optisch vom Umfeld abzuheben wurde die Abgrenzungen zum Teichumfeld mit Granitblöcken angelegt. Neben Kies dienten auch größere Steine zur Gestaltung. Über einen kleinen Wasserlauf wird das gefilterte Wasser über zwei Fallstufen zurück in den Gartenteich geleitet.

Teichbau in Konstanz

Um den Teich in den vorhanden Garten einzubinden wurden während dem Teichbau zusätzliche Pflanzflächen um den Teich geschaffen. Der kleine Bachlauf wurde mit einem Teil des Aushubs der Teichgrube gestaltet. Die Übergänge vom Ufer zum Teichumfeld sind durch verschiedene Pflanzen nicht erkennbar.

Passend zum Teehaus ist eine Pagode im Teichumfeld integriert. Sowohl Teich als auch die Pagode werden mit Strahlern in den Abendstunden ausgeleuchtet.