Teichschlamm entfernen

Teichschlamm absaugen

Teichschlamm entfernen ist eine der am häufigsten bei uns angefragten Dienstleistung. Sehr oft kommen Anfragen zum absaugen von Teichschlamm erst dann, wenn der Teich bereits fast vollständig verlandet ist oder bereits anfängt nach Faulgasen zu riechen. Häufig ist die Schlammschicht von einer Seerose durchwurzelt was das absaugen zusätzlich erschwert. Mit einer regelmäßigen Entfernung von Teichschlamm durch absaugen würden sich viele Teichreinigungen vermeiden lassen.

Abhängig von der Teichgröße und Menge des Teichschlamms verfügen wir über verschiedene Pumpen und Sauger zum absaugen. Die meisten dieser Geräte haben Vorabscheider. Ausversehen eingesaugte Fische und andere Teichlebewesen können daraus entnommen und unbeschadet zurück in den Teich gesetzt werden.

Teichschlamm entfernen

„Wann sollen wir den Teichschlamm entfernen lassen? “  – Eine der häufigsten Fragen die wir von vielen Kunden und Teichbesitzern gestellt bekommen. Pauschal lässt sich diese Frage aber nicht so einfach beantworten. Neben der Teichart (z.B. Zierteich, Fischteich, Schwimmteich) spielt auch die Teichgröße,  die Wasserqualität und gerade bei Zierteichen, auch der persönliche Anspruch an den Teich eine Rolle.

- Wie entsteht Teichschlamm?

Teichschlamm entsteht in erster Linie durch organische Stoffe wie Laub, Pflanzenreste, Fischkot und vielem mehr. Auf dem Teichgrund werden die Ablagerungen von Mikroorganismen zersetzt. Die Folge ist eine mit den Jahren dicker werdende Schlammschicht auf dem Teichboden.  Mit zunehmender Höhe der Schlammschicht erhalten die alten Ablagerungen keinen Sauerstoff mehr. Durch absterbenden Mikroorganismen stoppt der Zersetzungsprozess  und es entsteht Faulschlamm. Nur mit regelmäßigem Entfernen von Teichschlamm bleibt der biologische Prozess erhalten.

- Probleme durch Teichschlamm

Ähnlich einem Komposthaufen enthält Teichschlamm viele Nährstoffe. Solange diese in der Schlammschicht gebunden sind, stellen diese kein Problem für den Teich da. Erst ein aufwirbeln der Schlammschicht gibt die Nährstoffe wieder frei und führt zu vermehrtem Algenwachstum (Algenblüten). Das aufwirbeln erfolgt in vielen Teichen durch Fische auf Futtersuche oder durch Frösche, Kröten und andere Teichbewohner. Zusätzlich entweicht dem Schlamm immer wieder Faulgas. Dies zeigt sich durch aufsteigende Blasen vom Teichgrund.

- Gefahren durch Teichschlamm

Die abgegebenen Faulgase enthalten neben Ammoniak und Schwefelsäure noch viele weitere schädliche Stoffe die für den Teich und seinen Bewohner  auf Dauer schädlich sind. Vor allem bei hohen Wassertemperaturen im Sommer oder einer geschlossenen Eisdecke im Winter, kann dies über Nacht tödlich für das Leben im Teich sein.

- Wann den Teichschlamm entfernen?

Trotz Teichschlamm haben viele Teiche über Jahre keine Probleme. Leicht trübes Wasser und vermehrter Algenwuchs können die ersten Anzeichen dafür sein, dass die Ablagerungen am Teichgrund zum Problem werden. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen den Teichschlamm vom Grund zu entfernen.

Besonders bei Fischteichen und Zierteichen ist es empfehlenswert den  Teichschlamm mindestens einmal im Jahr zu entfernen. Um der ersten Algenblüte die Nährstoffe zu entziehen, ist das Frühjahr bei  Wassertemperaturen um 8 bis 12°C, der beste Zeitpunkt um den Schlamm zu entfernen. Abhängig von Fischbesatz, Filterung und der Lage des Teiches ist eine weitere Entfernung der Ablagerungen im Herbst empfehlenswert.

In Schwimmteichen sollte der Teichschlamm regelmäßig entfernt werden. Durch Schwimmer werden Ablagerungen bei jedem Schwimmzug aufgewirbelt.

In reinen Naturteichen ohne Fischbesatz kann der Teichschlamm mehrere Jahre liegen. Durch die Bepflanzung und naturnahe Gestaltung trägt der Schlamm zu einem natürlichen Gleichgewicht bei. Ebenfalls ist bei diesen Teichen auch nur eine Teilreinigung notwendig.