Grünes Teichwasser – Algenblüte im Teich

Bei grünem Teichwasser spricht man von einer Algenblüte im Teich. Grünes Teichwasser kommt besonders häufig im Frühjahr vor. Ursachen und Bekämpfung von Schwebealgen im Teich erklären wir in unserem Teich Tipps zu Algenblüten.

Artikelinhalt

Grünes Teichwasser - Ursache

Grünes Teichwasser wird von einer Algenblüte verursacht. Winzige Schwebealgen trüben das Wasser grünlich ein. Bei einer Algenblüte nimmt zudem die Sichttiefe im Teich deutlich ab. Die Ursache von Schwebealgen ist immer ein Überangebot von Nährstoffen im Teich. Nimmt die Algenblüte nach einigen Wochen nicht ab oder treten Algenblüten in Form von Schwebealgen immer wieder auf, sollte die Ursache für das vorhandene Überangebot an Nährstoffen gesucht werden.

Grünes Teichwasser - Schwebealgen

Sind Schwebealgen schädlich?

Im Grunde sind Schwebealgen für den Teich nicht schädlich. Im Frühling sind Algenblüten völlig normal und sorgen für den Nährstoffabbau im Teich. Sie übernehmen damit die Aufgabe der Teichpflanzen, die gerade erst mit dem Wachstum starten. Mit zunehmenden Wachstum entziehen sie den Schwebealgen die Nahrungsgrundlage.

Wie lange dauert eine Algenblüte?

Die Algenblüte schwächt in einem Zeitraum von 2 bis 6 Wochen ab und die grüne Färbung des Wassers verschwindet. Gleichzeitig nimmt auch die Sichttiefe wieder zu.

Grünes Teichwassser - Schwebealgen vorbeugen

Nährstoffangebot im Teich verringern

Sehr oft ist Teichschlamm der Ursprung von zu vielen Nährstoffen im Teich. Regelmäßiges entfernen von Schlamm und Ablagerungen mit einem Schlammsauger sollte mindestens einmal im Jahr erfolgen. Grünem Teichwasser beugen Sie auch mit einer regelmäßigen Teichpflege vor. Entfernen Sie dabei abgestorbene Teichpflanzen und verwelkte Blätter an den Pflanzen. Frei schwimmende Algennester sollten immer wieder mit einem Algenkescher aus dem Teich entnommen werden.

Fütterung verringern

Übermäßige Fütterung führt ebenfalls zu einer Erhöhung der Nährstoffe im Teich. Fischfutter enthält neben Eiweiß viele andere Nährstoffe, die das Wasser mit Nährstoffen anreichern. Hinzu kommen die Ausscheidungen der Fische, die ebenfalls zur Erhöhung der Nährstoffe beitragen.

Überbesatz von Fischen vermeiden

Ein hoher Besatz von Fischen kann ebenfalls als eine Ursache von grünem Teichwasser sein. Verhältnismäßig viele Teichfische in einem Teich sollten daher unbedingt vermieden werden.

Was hilft bei grünem Teichwasser? - Sofortmaßnahmen

Bleibt das Teichwasser dauerhaft grün und die Algenblüte nimmt nicht ab, helfen sehr oft Sofortmaßnahmen gegen Schwebalgen. Wie bei allen Algen im Teich gilt aber auch hier: Die Ursache wird durch die Bekämpfung von Algen nicht behoben. Um dem Teich ins Gleichgewicht zu helfen, können folgende Sofortmaßnahmen gegen grünes Teichwasser helfen. Vermeiden sie dabei aber Hausmittel gegen Algen im Teich.

UVC-Klärer gegen grünes Teichwasser

Mit einem UVC-Klärer können Schwebealgen erfolgreich bekämpft werden. Durch das Licht werden die Schwebalgen angegriffen und eine weitere Teilung der Algen wird verhindert. Die abgestorbenen Algen verbleiben dabei allerdings im Teich und bilden die Grundlage für die nächste Algenblüte.

Algenvernichter bei grünem Teichwasser

Auch Algenvernichter helfen bei grünem Teichwasser. Wichtig ist aber die genaue Dosierung des Algenmittels. Nur dann kann das Mittel ausreichend wirken. Eine Überdosierung kann aber schädlich für die Teichbiologie sein. Auch sinken die abgestorbenen Algen auf den Teichgrund und bilden die Grundlage für die nächste Algengeneration.

Mehr über Algen im Teich

Weitere Teich-Tipps

Zartes Hornblatt
Teichpflanzen

Hornblatt

Hornblatt ist eine wichtige Unterwasserpflanze für den Gartenteich. Der hohe Nährstoffbedarf trägt zu einem

» weiterlesen
Wasserpest
Teichpflanzen

Wasserpest

Wegen Ihrem hohen Nährstoffbedarf und der Produktion von Sauerstoff ist die Wasserpest eine wichtige

» weiterlesen
Keine weiteren Artikel